Wie sollten wir unsere Rezepte am besten aufbewahren? Eigentlich haben wir ja sowieso viel zu viele, und von Übersichtlichkeit und Ordnung keine Spur. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten der Aufbewahrung von Rezepten, meist probieren wir immer wieder eine neue aus, so dass das Chaos dann nur noch größer wird. Ich kenne das nur zu gut von meiner Zeit als alleinerziehende Mami vor Meal Planning, Meal Prep & Co. Und auch von ganz vielen anderen Mamis und Nicht-Mamis bekomme ich mittlerweile fast täglich Nachrichten und Fragen dazu, wie sie ihre Rezepte am besten aufbewahren sollten.

Kennst du das?

  • Du weißt nicht, was du noch kochen sollst, hast keine Ideen mehr.

  • Du findest das eine Rezept nicht, da du heute kochen möchtest.

  • Eine Ecke in der Küche ist vollgestopft mit Rezeptschnipseln, mittendrin ein Notizbuch mit ein paar Rezepten, die du dir irgendwo mal abgeschrieben hast. Und 3 Kochbücher stehen auch noch irgendwo im Regal.

  • Du willst endlich mal einen Wochen-Speiseplan schreiben, dir fällt aber nichts ein.

  • Du suchst jeden Tag in diversen Apps nach neuen Rezept-Ideen.

Meine liebsten Tools >>

So funktioniert es nicht. Wie solltest du deine Rezepte denn nun aufbewahren? Wir wollen ja Zeit und Stress im Küchenalltag sparen, daher solltest du unbedingt bei deinen Rezepten anfangen und da zu allererst Ordnung und Struktur schaffen.

Deswegen habe ich heute für dich die 3 besten Möglichkeiten für eine einfache und übersichtliche Rezeptaufbewahrung, die deinen Küchenalltag verändern werden.

Rezept-Ordner

Der Rezept-Ordner ist eine ganz simple Methode, um deine Rezepte super übersichtlich zu halten.

Du brauchst

1 leeren Ordner, 10 Sichttaschen A4 zum Abheften, 10 Tab-Marker, Klarsichthüllen A4, deine Lieblings-Rezepte und all die Rezept-„Schnipsel“, die du noch ausprobieren möchtest.

Alles was du für den Rezept-Ordner brauchst, findest du verlinkt auf der Tool-Seite!

Hier gehts zu den Tools

Anleitung

  • Alle Lieblingsrezepte (und nur die, die du immer wieder machen möchtest) in A4 ausdrucken oder kopieren und beidseitig in die Klarsichthüllen schieben.

  • Sortiere sie nach folgenden Kategorien: Früh, Mittag, Abend, Salate, Snacks/Fingerfood, Backen süß, Brot/Brötchen, Desserts, Dies/Aufstriche, Sonstiges.

  • Die Sichttaschen dienen zum einen als Register (klebe dafür je einen Tab-Marker auf die einzelnen Sichttaschen und beschrifte sie mit der jeweiligen Kategorie).

  • Zum anderen dienen sie als Ort, an dem alle neuen Rezepte, die du mal ausprobieren möchtest, zu finden sein sollen (lege diese neuen Rezepte in die Sichttasche der jeweils passenden Kategorie).

  • Hefte nun die Sichttaschen in den Ordner ein und die Lieblings-Rezepte in den Klarsichthüllen dann hinter die jeweilige Sichttasche.

  • Fertig.

Wichtig! Jedes Rezept, das ausprobiert wurde, wird entweder direkt als Lieblings-Rezept in einer Klarsichthülle abgeheftet oder sofort weggeworfen!

Schau dir jetzt das Video dazu an!
Rezepte aufbewahren

Rezept-Buch

Das Rezept-Buch ist eine tolle Möglichkeit, wie du deine Rezepte aufbewahren kannst und toll für alle, die gern schreiben. Besorge dir ein einfaches Notizbuch oder ein Rezept-Buch zum selbst Ausfüllen. Am besten bringst du deinen Lieblingsstift direkt am Notizbuch an, damit du ihn immer griffbereit hast. Es gibt Stifte-Schlaufen oder auch Stifte-Halterungen, die du ganz easy direkt am Buch befestigen kannst.

Alles was du für das Rezept-Buch brauchst, findest du verlinkt auf der Tool-Seite!

Hier gehts zu den Tools

Anleitung

  • Notiere alle Lieblings-Rezepte nacheinander im Notizbuch – pro Seite genau 1 Rezept!

  • Halte es einfach. Hier musst du nicht nach Kategorien gehen, denn das kann schnell zu einem Durcheinander kommen.

  • Oben findet der Rezeptname Platz, darunter die Zutaten, dann die Zubereitung, wenn du diese brauchst.

  • Neue Rezepte zum Ausprobieren: Dafür kannst du dir entweder EINE kleine Box oder EINEN Umschlag (zum Beispiel eine der Sichttaschen, siehe oben) zulegen, den du direkt neben dein Rezept-Buch legst. So ist alles beisammen und du musst nicht lange suchen.

  • Auch hier gilt dasselbe wie oben: Ein neues Rezept, das ein Lieblings-Rezept wird, überträgst du direkt in dein Buch. Alle anderen landen sofort im Papierkorb.

Digital in der Notizen-App

Wenn du sehr viele Lieblings-Rezepte aus dem Internet hast und nicht so Team „Ordner“ oder Team „Buch“ bist, gibt es eine tolle und ganz einfache Möglichkeit, die Rezepte in der Notizen-App deines Smartphones zu speichern, Auch da kannst du es sehr übersichtlich gestalten und hast wieder alles an nur einem Ort.

Anleitung

  • Öffne die Notizen-App auf deinem Smartphone.

  • Öffne „Ordner“.

  • Gehe unten rechts auf „Neuer Ordner“ und lege dir so neue Ordner an für folgende Kategorien: Früh, Mittag, Abend, Salate, Snacks/Fingerfood, Backen süß, Brot/Brötchen, Desserts, Dips/Aufstriche, Sonstiges.

  • Nun kannst du deine Ordner füllen: Gehe z. B. in den Ordner „Früh“. Dann drücke unten rechts auf das Symbol mit dem Stift, schreibe von einem ersten Rezept den Rezeptnamen hinein und füge darunter den Rezept-Link ein.

  • Mache dasselbe in jedem Ordner für jedes einzelne Rezept.

  • So ist es sehr übersichtlich, und du findest jedes Rezept ganz schnell wieder.

  • Und wieder: Auch hier werden nur Lieblings-Rezepte gespeichert! Alle anderen fliegen raus.

Mein Tipp: Lege zusätzlich zu den einzelnen Kategorien einen Ordner an mit dem Namen „Ausprobieren“. Hier speicherst du jedes neue Rezept, das erst probiert werden muss, bevor es entweder gelöscht oder der entsprechenden Kategorie deiner Lieblings-Rezepte zugeordnet wird.

Rezepte aufbewahren in der Notizen-App

Mein Geheim-Tipp:

Natürlich kocht nicht jede/r – vielleicht sogar auch nie – nach Rezept. in jedem Fall rate ich , eine Liste anzulegen mit den Mahlzeiten, die du oft und gern kochst. Schreibe hier auf jeden Fall alle Komponenten dazu, so tust du dich beim Schreiben der Einkaufsliste leichter und vergisst nichts. Ein Blogbeitrag hierzu folgt.

Ich hoffe sehr, meine Tipps und Ideen können bei dir etwas Ruhe ins Rezept-Chaos bringen. Wenn du Fragen hast, schick mir gern eine Email oder melde dich über Instagram @misskitchenpenny bei mir. Ich freu mich drauf.

>> Zeit sparen in der Küche: 5 Schritte
Dein Meal Prep-Guide – JETZT kostenlos herunterladen!
unterschrift